Was steckt hinter GLOBE?

GLOBE ist eine mehrtägige virtuelle Kooperationsübung, die seit 2013 jedes Semester von einer Gruppe von Studierenden des BA "International Relations and Management" an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg organisiert wird. Sie wird gemeinsam mit internationalen Studierenden und Experten geplant und durchgeführt. Bei der Übung setzen sich die Teilnehmer in verschiedenen Rollen und Szenarien mit einem humanitären Kriseneinsatz der Vereinten Nationen auseinander und müssen gemeinsam Lösungen entwickeln und anwenden. 

Weitere Informationen

Historie

2013 - Erste Übung

  • Initiator und Akademische Leitung: Prof. Dr. Markus Bresinsky
  • Szenario: UNAMA Mission 
  • UN Headquarters und Country Team
  • Virtuelle Zusammenarbeit in einem multinationalen, umfassenden Ansatz

2019 - CCOE CIMIC Award of Excellence

  • Auszeichnung für praxisnahes Lernen und Forschen in sicherheitspolitischen Handlungsfeldern 

2020 - Entwicklung der Übung

  • Neue Szenarien: Rückführung Covid-19 (2020), MINUSMA (2021), UN OCHA (2022)
  • Erweiterung des Netzwerks von Partnern und Akteuren 
  • Stärkere Beteiligung von internationalen Partneruniversitäten
  • 60+ nationale und internationale Teilnehmer pro Semester

Die Lernziele, welche in allen Planungsschritten bei der Erstellung des Szenarios mit einfließen, sind breitgefächert. 

Vordergründig sollen die Studierenden lernen, sich schnell in die Aufbau- und Ablaufstruktur einer internationalen Organisation einordnen zu können. Wo stehe ich in der Hierarchie meiner (UN) Organisation? Was genau ist meine Aufgabe? Wie sind die Arbeitsprozesse organisiert? 

Außerdem soll vermittelt werden, wie wichtig im Rahmen der Ablaufstruktur das situationelle Bewusstsein ist. 

Auf dieser Basis arbeiten die Teilnehmenden an einer interorganisationellen Planungsaufgabe. Die Komplexität eines solchen Vorhabens sowie der Umgang damit soll Studierenden näher gebracht werden. 

Neben diesen primären Lernzielen werden während den drei Tagen viele Kompetenzen trainiert:

  • Virtuelle/Interkulturelle/Professionelle Kollaboration
  • Teamwork und Teambuilding
  • Führung und Projektmanagement 
  • Entscheidungsfindung
  • Kritisches Denken
  • Digital Literacy
  • Umgang mit Kritik
  • Subsumption und Wiedergabe von Informationen
  • Stressresilienz
  • Zeitmanagement 

Der Head und Deputy der Exercise Control stellen die studentische Leitung der Übung dar. Diese stehen in regelmäßigem Austausch mit dem akademischen Leiter, Prof. Bresinsky, und koordinieren die vielfältigen Aufgaben des Organisationsteams.

Das Stakeholder-Team kümmert sich um jeglichen Außenkontakt. Darunter fallen sowohl der Kontakt zu den vielen Expert*innen und Role Playern, welche an der Übung mitwirken, als auch die Öffentlichkeitsarbeit.

Das Scripting-Team ist für die inhaltliche Vorbereitung des Übungsszenarios zuständig. Es wird hierbei versucht, die Realität so gut wie möglich abzubilden. Dies wird durch ausführliche Recherche, Verfolgen der tagesaktuellen Nachrichten und von Gesprächen mit Expert*innen erreicht.

Ein weiterer integraler Bestandteil ist das IT-Team, welches sich um die technische Infrastruktur kümmert, die für die virtuelle Kollaboration nötig ist. 

Evaluationsteams beobachten und bewerten das Auftreten und die Arbeitsweise der Teilnehmenden. Die Ergebnisse werden im Rahmen von persönlichen Feedbackgesprächen an die Teilnehmenden getragen. Dies zeigt den hohen Stellenwert, welcher der Weiterentwicklung der einzelnen Mitglieder der Training Audience zugeschrieben wird.